Eine Barauszahlung infolge Geringfügigkeit kann geltend gemacht werden, wenn die Freizügigkeitsleistung kleiner als Ihr jährlicher Beitrag ist.

Bei der Barauszahlung infolge Selbstständigkeit ist insbesondere zu beachten, dass die Anmeldung bei der Ausgleichskasse im Haupterwerb erfolgt. Eine Selbstständigkeit im Nebenerwerb ist kein Barauszahlungstatbestand.